Trick von Versicherungen

Wie gehen die Versicherungen beim Einsparen der geforderten Kosten vor? Tricks und Tipps!

Die Versicherungen versuchen den Geschädigten zu überzeugen, dass eine Abwicklung die direkt über die eigne Versicherung geht von einem größeren Vorteil ist. Der entstehende Arbeitsaufwand soll angeblich für die Geschädigten auch geringer sein. Die Kunden geben gerne bei zeitraubenden Sachen wie Beispielsweise einem Autounfall ihre Verantwortung an andere ab.

Durch nicht genaues Hinschauen merken diese Kunden nicht, dass die Versicherungen die Fakten nur zu ihrem eigenen Vorteil auslegen. Dabei sollte man sich einen wichtigen Trick merken: Die Versicherung sucht meistens einen sehr schnellen Kontakt. Dabei überrumpeln die gegnerischen Versicherungen die Opfer oft am nächsten Tag, sie lassen dem Geschädigten keine Möglichkeit nachzudenken und beharren auf einen schnellen Abschluss.

Ein Trick: Rechtsanwälte werden abgelehnt.

Wenn eine Versicherung mitbekommen sollte, dass ein Rechtsanwalt zu Rate gezogen werden soll, wird sofort versucht den Anwalt auszureden. Dabei fallen Begründungen wie, dieser sei zu teuer und verlängere das ganze Verfahren sinnlos. Das wird aber nur gesagt, weil die Versicherung die Kosten eines Rechtsbeistand nicht zahlen möchte, da dieser in der Regel von der gegnerischen Versicherung übernommen werden müssen.

Ein Anwalt ist für diese Firmen unbequem, weil dieser seine Mandaten über Ihre Rechte und Möglichkeiten aufklärt, was nur zu noch höheren Kosten führt. Interessante Themen für einen Anwalt sind: Nutzungsausfall, Schmerzensgeld, Verbringungskosten und eine entstandene Wertminderung und viele mehr. Jeder Geschädigte sollte wissen, dass er ein Recht auf einen Anwalt hat und bei einem Haftpflichtfall muss die Kosten für diesen Anwalt die gegnerische Versicherung tragen.