Unabhängiges Kfz-Gutachten

Empfehlenswert: ein unabhängiges Kfz-Gutachten nach Autounfall

Ein Kfz-Gutachten nach Autounfall, das von einem unabhängigen Sachverständigen erstellt wurde, gewährleistet neben einer vollständigen Beweissicherung ebenfalls die Erstattung der Schadensansprüche in vollem Umfang.

So wird bei einem solchen Kfz-Gutachten nach Autounfall beispielsweise auch die Beweissicherung über die zustande gekommene Schadenhöhe sichergestellt. Das bedeutet, dass der Unfallschaden komplett erkannt und somit beispielsweise auch beseitigt werden kann. Zudem benötigt man die Beweissicherung über den Umfang und die Art des Schadens oftmals auch dann, wenn es zu einem Streit bezüglich des Schadenhergangs oder zu Ärger wegen der Durchführung der Reparatur kommt.

Des Weiteren ist bei einem etwaigen Verkauf von einem reparierten Fahrzeug normalerweise ein Vorschaden offenbarungspflichtig. Da bei einem unabhängigen Kfz-Gutachten nach Autounfall unter anderem auch Fotos geschossen werden, ist es dem Verkäufer auch möglich, dem Käufer genau den Umfang des Schadens sowie die Reparaturen zu belegen.

 

KFZ-Gutachter Nürnberg - Schadengutachten in Nürnberg

Veränderungen bei der Hauptuntersuchung (HU)

Ab 1. Juli 2012 veränderten sich die Regeln der Hauptuntersuchung. Ziel ist damit natürlich eine bessere Verkehrssicherheit und die Umweltschonung. Ab jetzt kann der Sachverständige dem Autoinhaber Hinweise geben, nach denen der Fahrer sein Auto reparieren lassen kann. Wer überzieht, muss mehr Zahlen, die Rückdatierung entfällt. Die Veränderungen im Überblick.

 

Seit Anfang dieses Monats veränderten sich die Regelungen der HU (Kfz-Hauptuntersuchung). Wir beschäftigen uns in diesem Blogspot mit den wichtigsten Veränderungen.
  • Neue Kategorie: „Hinweis“: Eine neue Kategorie wird eingeführt, nämlich „der Hinweis“. Ab jetzt verfügt der Prüfer über die Möglichkeit, dem Kunden (Autofahrer) Hinweise bzw. Reparaturtipps zu geben. So macht der Prüfer den Inhaber des Fahrzeuges auf einige große Mängel aufmerksam.
  • Probefahrt bei der HU: Eine HU soll laut der neuen Vorschriften mit einer Probefahrt beginnen. Der Prüfer kann damit die elektronischen Systeme kontrollieren.
  • Elektronikprüfung: Selbst die Elektronik wird gründlicher überprüft. Bei Autos, die erst nach dem 1. April 2006 zugelassen wurden, müssen die elektronischen Sicherheitssysteme überprüft werden. Während der Elektronikprüfung werden zum Beispiel die aktive Kopfschütze, den Fernlichtassistent und das Reifendruckkontrollsystem überprüft.
  • Verbandskasten und Warndreieck sind HU-pflichtig: Bei der HU sollen sowie der Verbandskasten als auch das Warndreieck überprüft werden.

 

Keine Rückdatierung mehr aber Bußgeld für nachlässige Autofahrer
Wenn jemand sich verspätet und damit die HU deutlich (länger als zwei Monate) überzieht, muss mit einem Aufschlag von 20 Prozent rechnen. Die Rückdatierung entfällt und immer die volle Plakettenlaufzeit wird vergeben. Autofahrer müssen laut ACE (Auto Club Europa) mit einer Mehrausgabe von 50-60 Euro rechnen, wenn sie die Frist verpassen. Laut Aussagen des Clubs bedeuten die neuen Regelungen eine schlichte Erhöhung des Grundpreises. Mehr Arbeit, mehr Zeit und damit mehr Geld – logisch. Eine HU wird rund 4 Euro teurer als bisher.

 

Verkehrssicherheit und Umweltschutz im Mittelpunkt
Mit den neuen Regelungen möchte man natürlich eine bessere Sicherheit im Verkehr schaffen und die Umwelt besser schonen. Modernere Techniken sind immer sicherer und umweltfreundlicher; von der neuen Kategorie ‚Hinweis‘ erwartet man, dass auch Inhaber von älteren Fahrzeuge ihre Autos modernisieren, obwohl dies in der Regel nicht billig ist.